Dokument Bedarfsbewertung von Grundstücken - Änderungen durch das Jahressteuergesetz 2007

Preis: € 26,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 7 vom 12.02.2007 Seite 525 Fach 9 Seite 2881

Bedarfsbewertung von Grundstücken

Änderungen durch das Jahressteuergesetz 2007

Wilfried Mannek

Das JStG 2007 verändert die Bedarfsbewertung des Grundbesitzes für Besteuerungszeitpunkte nach dem . Künftig sind aktuelle Bodenrichtwerte maßgebend; die bisherige Bindung an die Wertverhältnisse zum fällt weg. Darüber hinaus ist der Nachweis eines niedrigeren gemeinen Werts jetzt in allen Fällen der Bewertung zulässig. Die Jahresmiete wird aus Vereinfachungsgründen nicht mehr aus dem Durchschnitt von drei Jahren abgeleitet. Maßgebend ist die Jahresmiete im Besteuerungszeitpunkt. Die übliche Miete wird angesetzt, wenn sie um mehr als 20 % von der tatsächlichen Miete abweicht. Zudem wird ein umfassendes Feststellungsverfahren eingeführt. Es betrifft nicht nur Grundstücke, sondern auch das betriebliche Vermögen.

I. Novellierung des Bewertungsgesetzes

Die Änderungen des BewG durch das JStG 2007 sind zu einem großen Teil bereits seit Jahren diskutiert worden. Obwohl die einzelnen Regelungen weitgehend unstreitig sind, fehlte bislang das gesetzgeberische Interesse an einer Umsetzung. Da die Bindung an die Wertverhältnisse zum gemäß § 138 Abs. 4 BewG a. F. bis zum befristet war, musste der Gesetzgeber nun reagieren.

1. Allgemeine Änderungen

a) Reparaturen und Anpassung an die Recht...
Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen