Dokument „Unangemessenheit” der Leasingraten für Ferraris

Dokumentvorschau

FG Sachsen-Anhalt 26.01.2006 1 K 1637/03, NWB direkt 52/2006 S. 5

„Unangemessenheit” der Leasingraten für Ferraris

Ist das Finanzamt aufgrund seiner Auffassung, wonach geleaste Ferraris bei einem Einzelhandel mit überwiegend gebrauchten Pkw und einer Reparaturwerkstatt von Nutzfahrzeugen nicht bereits ihrer Natur nach betriebliche Kraftfahrzeuge sind, zu dem Ergebnis gekommen, die Leasingraten als „unangemessene” Betriebsausgaben nach § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 7 EStG zu behandeln, werden mit dem Vorbringen des Klägers, er habe in den Handel mit italienischen Luxusfahrzeugen einsteigen, an die Marktöffentlichkeit herantreten wollen und u. a. dazu eine GmbH mit einem Geschäftspartner gegründet, allenfalls Gründe vorgetragen, warum die Kosten für die Ferraris angemessene Betriebsausgaben der GmbH sein könnten, nicht aber Gründe, warum es sich um Betriebsausgaben gerade für das Einzelunternehmen des Klägers handeln könnte.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen