Dokument Hessisches Finanzgericht, Urteil v. 07.04.2006 - 5 K 694/01

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Hessisches Finanzgericht Urteil v. - 5 K 694/01

Gesetze: EStG § 14 Abs. 1, EStG § 16 Abs. 3 Satz 1

Hinzuziehung eines weiteren Gutachters bei der Anhörung zum gerichtlichen Sachverständigengutachten

Leitsatz

  1. Hat ein Gericht ein Sachverständigengutachten eingeholt, ist es gehalten, selbstständig und eigenverantwortlich zu prüfen, ob es dem Gutachten folgen darf. Ausnahmsweise (Ermessen) kann es geboten sein, ein weiteres gerichtliches Gutachten einzuholen, wenn das Erstgutachten grobe Mängel aufweist, die es zur Sachverhaltsfeststellung ungeeignet erscheinen lassen.

  2. Die Hinzuziehung von Privatgutachtern der Beteiligten zu einer gerichtlich angeordneten mündlichen Erläuterung eines gerichtlichen Sachverständigengutachtens ist nur erforderlich, wenn die Ausführungen des gerichtlichen Gutachtens so mangelhaft erscheinen, dass sich eine Gegenüberstellung mit einem Privatgutachter aufdrängt.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:

Fundstelle(n):
DAAAC-31117

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden