Dokument Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV)

Dokumentvorschau

infoCenter (Stand: März 2019)

Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV)

Peter Gerlach

I. Definition

Die Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV) ist eine Rechtsform des europäischen Gesellschaftsrechts, die durch die Verordnung des Rates der Europäischen Gemeinschaft vom geschaffen wurde. Die Verordnung trat am in Kraft. Damit ist ab diesem Zeitpunkt auch die Gründung einer Gesellschaft in der Rechtsform der EWIV möglich.

Innerstaatlich wurde die Verordnung durch das EWIV-Ausführungsgesetz umgesetzt. Das enthält Ausführungen zur steuerlichen Behandlung der EWIV in Deutschland.

Die EWIV soll der europaweiten Kooperation von Unternehmen, insbesondere von Klein- und Mittelunternehmen dienen. Sie soll die grenzüberschreitende Betätigung der Mitglieder/Gesellschafter erleichtern.

II. Gründung und Aufbau

Die EWIV muss aus mindestens zwei Mitgliedern aus zwei unterschiedlichen EU-Staaten bestehen. Die Zahl kann nach oben offen sein. Die Mitglieder müssen rechtlich selbständig sein. Es kann also auch sein, dass eine deutsche Tochtergesellschaft mit der italienischen Muttergesellschaft eine EWIV bildet. Mitglieder können Einzelfirmen (Einzelunternehmer, Freiberufler, Selbständige), Personengesellschaften (OHG, KG), Kapitalgesellschaften (AG, Gm...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen