Dokument Zurechnung gemeinschaftlicher Einkünfte

Dokumentvorschau

FG München 10.05.2006 10 K 3706/04, NWB direkt 44/2006 S. 5

Zurechnung gemeinschaftlicher Einkünfte

Für die anteilige steuerrechtliche Zurechnung gemeinschaftlicher Vermietungseinkünfte ist grundsätzlich auf das zivilrechtliche Beteiligungsverhältnis, d. h. bei der Grundstücksgemeinschaft auf § 743 Abs. 1, § 748 BGB, abzustellen, solange die Miteigentümer keine abweichende, auch steuerrechtlich zu berücksichtigende Vereinbarung getroffen haben. Übernimmt aber einer von mehreren Miteigentümern einen über seine Beteiligungsquote hinausgehenden Anteil an den Werbungskosten, so kommt eine disquotale Zurechnung in Betracht, wenn sich die überquotale Kostentragung weder als Zuwendung – z B. im familiären Bereich – noch als lediglich vorläufige Kostentragung des Miteigentümers (Darlehen) darstellt.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen