Dokument Steuerfreiheit von Gewinnen aus der Veräußerung von Vorratsgesellschaften

Dokumentvorschau

BFH 03.05.2006 I R 100/05, NWB direkt 38/2006 S. 8

Steuerfreiheit von Gewinnen aus der Veräußerung von Vorratsgesellschaften

Ein Unternehmen, das von ihm gehaltene Anteile an Vorratsgesellschaften veräußert, die es zuvor selbst gegründet hat, hat diese Anteile nicht i. S. von § 8b Abs. 7 Satz 2 KStG mit dem Ziel des kurzfristigen Eigenhandelserfolgs erworben. Die Ausschlussregelung des § 8b Abs. 7 Satz 2 KStG greift nicht, weil es sich bei der Gründung von Vorratsgesellschaften um keinen Erwerbsvorgang handelt. Der Gründung einer Kapitalgesellschaft liegt kein – auch nicht abgeleiteter – Erwerb zugrunde.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen