Dokument Umsatzsteueränderungen durch das Gesetz zum Abbau bürokratischer Hemmnisse - Vorsteuerberichtigung, Kleinbetragsrechnungen und Buchführungspflichtgrenze betroffen

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 34 vom 21.08.2006 Seite 2845 Fach 7 Seite 6755

Umsatzsteueränderungen durch das Gesetz zum Abbau bürokratischer Hemmnisse

Vorsteuerberichtigung, Kleinbetragsrechnungen und Buchführungspflichtgrenze betroffen

Ferdinand Huschens

Mit dem vom Bundestag am beschlossenen und vom Bundesrat am angenommenen Ersten Gesetz zum Abbau bürokratischer Hemmnisse insbesondere in der mittelständischen Wirtschaft sind für den Bereich der Umsatzsteuer Erleichterungen bei der Vorsteuerberichtigung geregelt worden. Die Vereinfachungen gelten in den Fällen, in denen in ein Wirtschaftsgut nachträglich Bestandteile eingehen oder an ihnen nachträglich sonstige Leistungen ausgeführt werden sowie für Vorsteuerberichtigungen bei sonstigen Leistungen, die nicht an einem Wirtschaftsgut ausgeführt werden. Das Gesetz enthält außerdem eine Erhöhung der Grenze für Kleinbetragsrechnungen (von 100 € auf 150 €) und eine Anhebung der in der Abgabenordnung geregelten steuerlichen Buchführungspflichtgrenze. Der folgende Beitrag gibt einen Überblick über die Gesetzesänderungen.

I. Vorsteuerberichtigung bei nachträglich eingehenden Bestandteilen und sonstigen Leistungen bei Wirtschaftsgütern

1. Gesetzesänderung

Durch Art. 8 Nr. 1 Buchst. a des Gesetzes ist in § 15a Abs. 3 UStG ein neuer Satz 2 eingefügt worden (der bisherige Satz 2 wird Satz 3). Danach sind, soweit im Rahmen einer Maßnah- S. 2846me in ein Wirtschaftsgut mehrere ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren