Dokument Einkommensteuer | Begrenzung der 1-v.H.-Regelung auf Fahrzeuge, die zu mehr als 50 v. H. betrieblich genutzt werden

Dokumentvorschau

BMF 07.07.2006 V B 2 - S 2177 - 44/06/IV A 5 - S 7206 - 7/06, NWB 29/2006 S. 228

Einkommensteuer | Begrenzung der 1-v.H.-Regelung auf Fahrzeuge, die zu mehr als 50 v. H. betrieblich genutzt werden

Mit dem Gesetz zur Eindämmung missbräuchlicher Steuergestaltungen v. 28. 4. 2006 (BGBl 2006 I S. 1095) wurde § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 EStG geändert. Aufgrund dieser Änderung ist die pauschale Ermittlungsmethode für die private Kraftfahrzeugnutzung (1-v.H.-Regelung) nur noch anwendbar, wenn das Kraftfahrzeug zu mehr als 50 v. H. betrieblich genutzt wird. Die Neuregelung ist erstmals für Wirtschaftsjahre anzuwenden, die nach dem 31. 12. 2005 beginnen (§ 52 Abs. 16 Satz 15 EStG). Das BMF nimmt mit Schreiben v. 7. 7. 2006 - IV B 2 - S 2177 - 44/06/IV A 5 - S 7206 - 7/06 NWB UAAAB-89801 zum Umfang und Nachweis der betrieblichen Nutzung, zur Ermittlung des privaten Nutzungsanteils bei Ausschluss der 1-v.H.-Regelung und zur umsatzsteuerlichen Beurteilung Stellung. Hierzu erscheint demnächst ein Beitrag in der NWB.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen