Dokument FG Münster, Urteil v. 03.02.2006 - 2 K 4000/03 E

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG Münster Urteil v. - 2 K 4000/03 E EFG 2006 S. 1177 Nr. 15

Gesetze: DBA Italien Art 17 Abs 1 DBA BelgienArt 17 Abs 1 DBA SpanienArt 17 Abs 1 DBA Schweiz Art 17 Abs 1 DBA Frankreich Art 12 DBA LuxemburgArt 9 DBA NiederlandeArt 9 EStG§ 15 EStG § 49 Abs 1 Nr 2 Buchst. d) EStG § 50a Abs 4OECD-MA Art 17 Abs 1

Einkommensteuer:

Einkünfte von Berufssportlern

Leitsatz

1) Berufssportler, die nicht abhängig beschäftigt sind, üben eine gewerbliche Tätigkeit i. S. des § 15 EStG aus. Die gewerbliche Tätigkeit umfasst neben der typischen sportlichen Betätigung auch die entgeltliche werbende Tätigkeit in Zusammenhang mit sportlichen Auftritten.

2) Unter die Sportlerklauseln der DBA entsprechend Art. 17 Abs. 1 OECD-MA sowie unter die selbständigen Berufssportler betreffenden Regelungen der DBA Frankreich, Niederlande und Luxemburg fallen im Bereich des Berufssports neben der typischen sportlichen Betätigung auch werbliche Tätigkeiten, wenn sie in unmittelbarem zeitlichen und örtlichen Zusammenhang mit einer sportlichen Darbietung ausgeübt werden. Ob auch ein mittelbarer Zusammenhang ausreicht, bleibt offen.

3) Diese DBA-Klauseln erfassen sämtliche Einkünfte des Berufssportlers, gleich ob das vereinnahmte Entgelt einzelveranstaltungsbezogen oder nicht einzelveranstaltungsbezogen gezahlt wird.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:


Fundstelle(n):
EFG 2006 S. 1177 Nr. 15
INF 2006 S. 442 Nr. 12
IWB-Kurznachricht Nr. 19/2006 S. 904
FAAAB-82700

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren