Dokument FG des Saarlandes, Beschluss v. 15.12.2005 - 1 V 277/05

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG des Saarlandes Beschluss v. - 1 V 277/05

Gesetze: AO § 173 Abs. 2UStG § 6a Abs. 1UStDV § 8UStDV § 17a

Belegnachweis

missing trader

Umsatzsteuersonderprüfung

Rechnung

Kaufvertrag

Abholer

Leitsatz

1. Belege, die von einer Umsatzsteuersonderprüfung für ordnungsgemäß befunden worden sind, können – ohne daran durch § 173 Abs. 2 AO gehindert zu sein – von einer späteren Umsatzsteuersonderprüfung beanstandet werden, wenn nicht aufgrund der ersten Prüfung der Vorbehalt der Nachprüfung aufgehoben worden ist.

2. An die Belegnachweise nach § 8 Abs. 1 Satz 2 UStDV und nach § 17a Abs. 1 Satz 2 UStDV sind hohe Anforderungen zu stellen. Die für die Steuerfreiheit maßgeblichen Umstände müssen sich unmittelbar und ohne Weiteres aus den Belegen ergeben. Es muss aus ihnen hervorgehen, wer in wessen Verantwortung das Wirtschaftsgut ins Ausland verbringt. Es muss sich um eine eigenständige Erklärung der fraglichen Person handeln, nicht um einen formelhaften Zusatz auf der Rechnung oder im Kaufvertrag.

3. Der Belegnachweis kann bis zur Rechtskraft des Umsatzsteuerbescheides geführt werden.

Fundstelle(n):
SAAAB-76113

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren