Dokument Gewährung eines zinslosen Darlehens - Keine mittelbare Grundstücksschenkung

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB direkt Nr. 44 vom 31.10.2005 Seite 11

Gewährung eines zinslosen Darlehens

Keine mittelbare Grundstücksschenkung

Sabine Gregier

Ein weiteres Mal hatte sich der BFH in diesem Jahr mit der Frage auseinanderzusetzen, ob eine mittelbare Grundstücksschenkung vorliegt oder nicht. Wie wir bereits in NWB direkt 29/2005 berichtet haben, verlangt der BFH für die Bejahung der mittelbaren Schenkung hinsichtlich des Timings, dass die Schenkungszusage vor dem Abschluss des Grundstückskaufvertrags erfolgt und der Schenker dem Beschenkten spätestens dann den Geldbetrag zur Verfügung stellt, wenn dieser selbst den Kaufpreis zahlt. In dem nun entschiedenen Fall ging es nicht um die Schenkung eines Geldbetrags zum Erwerb eines bestimmten Grundstücks, sondern um die zinslose, darlehensweise Bereitstellung des Baugeldes.

So sah die Finanzierung aus

Die Klägerin und ihr Ehemann erhielten von ihren Schwiegereltern am einen Betrag von je 400 000 DM darlehensweise zur Verfügung gestellt. Das Darlehen war unverzinslich und sollte zu „gegebener Zeit” wieder zurückgezahlt werden. Mit diesem Geld sollten die Klägerin und ihr Ehemann ein bestimmtes Grundstück erwerben. Am erwarben die Eheleute das Grundstück; der Kaufpreis war im Dezember 1991 fällig. Im Oktober 2000 verzichteten die Schwiegereltern auf...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen