Dokument Aufteilung von Zuwendungen bei gemischt veranlassten Reisen - BFH lässt Aufteilung erstmals zu

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB direkt Nr. 44 vom Seite 6

Aufteilung von Zuwendungen bei gemischt veranlassten Reisen

BFH lässt Aufteilung erstmals zu

Gabriele Stein

Eine Aufteilung von Sachzuwendungen an Arbeitnehmer in Arbeitslohn und Zuwendungen im betrieblichen Eigeninteresse ist grundsätzlich möglich, wenn die Zuwendungen „bei Würdigung aller Umstände des Einzelfalls gemischt veranlasst sind”. Dies gilt nach der BFH-Entscheidung v. - VI R 32/03 erstmals auch für die Zuwendung einer Reise. Damit vollzieht der BFH eine deutliche Änderung der bisherigen Rechtsprechung, denn bislang wurde die Zuwendung einer Reise grundsätzlich nur einheitlich als Arbeitslohn oder als im ganz überwiegend eigenbetrieblichen Interesse veranlasst beurteilt. S. 7

Der Fall

Im Streitfall führte die Klägerin, die die Herstellung und den Handel von pharmazeutischen und kosmetischen Erzeugnissen aller Art betreibt, in Portugal eine mehrtägige Außendiensttagung durch. An den Vormittagen fanden Fachveranstaltungen statt. Nachmittags standen neben einer Außendienst-Betriebsversammlung verschiedene Freizeitveranstaltungen auf dem Programm. Das Finanzamt sah die der Klägerin anlässlich der Außendiensttagung entstandenen Aufwendungen als Arbeitslohn der Außendienstmitarbeiter an. Der steuerpflichtige geldwerte Vorteil wurde je Außendienstmitarbei...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden