Dokument Rechtsprechungsänderung: Gewillkürtes Betriebsvermögen bei Einnahmen-Überschussrechnung

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 24 vom 26.12.2003 Seite 1134

Rechtsprechungsänderung: Gewillkürtes Betriebsvermögen bei Einnahmen-Überschussrechnung

RA Dr. K. Jan Schiffer und RA Michael von Schubert, beide Bonn

Nach der bisherigen ständigen Rechtsprechung des BFH war die Bildung gewillkürten Betriebsvermögens bei einer Gewinnermittlung durch Einnahmen-Überschussrechnung ausgeschlossen. Das hatte vor allem für die steuerliche Behandlung von Dienstfahrzeugen, die regelmäßig auch zu privaten Zwecken genutzt werden, große praktische Bedeutung. Schließlich scheidet die Annahme notwendigen Betriebsvermögens für ein abnutzbares bewegliches Wirtschaftsgut, das sowohl betrieblich als auch privat genutzt wird, aus, wenn der betriebliche Anteil nicht mehr als 50 v. H. der gesamten Nutzung beträgt (BFH-Urteil vom 23. 5. 1991 - IV R 58/90, BStBl II S. 798).

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen