Dokument Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters nach § 89b HGB

Preis: € 2,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 12 vom 25.06.2004 Seite 574

Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters nach § 89b HGB

von RA Sebastian Witt, Bonn

Viele Problembereiche des Handelsvertreterrechts sind zwar durch die Rechtsprechung geklärt worden (vgl. den Überblick von Witt, AWR 2004 S. 60), aber keiner allgemein gültigen Lösung zugänglich. Deshalb treten in der Praxis regelmäßig Fragestellungen auf, die individuell gelöst werden müssen. Hierzu zählt auch der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters: Er beschäftigt beide Vertragsparteien oftmals schon vor der Beendigung des Handelsvertreterverhältnisses. Das Unternehmen ist häufig bestrebt, einem unliebsamen Handelsvertreter diese Zahlung nicht zu gewähren; der Handelsvertreter will sich den Ausgleichsanspruch möglichst auch dann erhalten, wenn er selbst ein Interesse an der Vertragsauflösung hat.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen