Dokument Business Combinations (Phase II): Richtungsweisende Beschlüsse des IASB

Preis: € 3,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 5 vom 14.03.2003 Seite 218

Business Combinations (Phase II): Richtungsweisende Beschlüsse des IASB

Mag. David Grünberger, CPA, Wien und WP Dr. Herbert Grünberger, CPA, Linz
Die Kernthesen:
  • Nachdem Exposure Draft 3.39 die Neubewertungsmethode allgemein vorschreibt, soll in der zweiten Projektphase auch der Firmenwert nach der Einheitstheorie bilanziert werden.

  • Dazu hat das IASB die Einführung der „full goodwill method” beschlossen; danach ist der Gesamtfirmenwert zu aktivieren und den Minderheitengesellschaftern anteilig zuzuschreiben.

  • Der Gesamtfirmenwert kann direkt durch eine Unternehmensbewertung oder indirekt durch eine aliquote Erhöhung des erworbenen Firmenwerts ermittelt werden.

I. Vorbemerkungen

Die erste Phase des Projekts „Business Combinations” ist mit der Veröffentlichung von drei IAS-Entwürfen im Dezember 2002 beinahe abgeschlossen (Exposure Draft 3 und Exposure Drafts zu IAS 32 und 39). Das IASB hat nun die ersten wichtigen Beschlüsse für die zweite Projektphase veröffentlicht. Darin greift das IASB spezielle Problemfelder auf, die auf den IAS-Entwürfen der ersten Phase aufbauen. Die Beschlüsse führen zu einer weitgehenden Umsetzung der Einheitstheorie in der Konzernrechnungslegung und enthalten vollkommen neue Konzepte der Kapitalkonsolidierung.

Die zweite Projektphase soll spätestens im Jahr 2004 abgeschlossen sein und für Jahresabschlüsse gelten,...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen