Bayerisches Landesamt für Steuern - S 2210 - 10 St 32 M S 2210 - 1 St 33 N

Anwendung des § 3c Abs. 2 EStG i.d.F. des StSenkG bei Teilwertabschreibungen im Veranlagungszeitraum/Wirtschaftsjahr 2001

Für die erstmalige Anwendung des § 3c Abs. 2 EStG auf Teilwertabschreibungen bei im Betriebsvermögen gehaltenen Anteilen gilt Folgendes:

§ 3c Abs. 2 EStG ist nach § 52 Abs. 8a EStG erstmals auf Aufwendungen anzuwenden, die mit Erträgen in wirtschaftlichen Zusammenhang stehen, auf die § 3 Nr. 40 EStG anzuwenden ist. Für die erstmalige Anwendung des § 3c Abs. 2 EStG auf eine Teilwertabschreibung ist darauf abzustellen, ob eine Veräußerung der Anteile in dem Zeitpunkt der Teilwertabschreibung auch bereits unter das Halbeinkünfteverfahren fallen würde.

1. Behandlung bei Beteiligung an einer ausländischen Kapitalgesellschaft

Für die Einnahmen aus der Veräußerung eines Anteils an einer ausländischen Kapitalgesellschaft gilt ausschließlich die allgemeine Anwendungsregelung des § 53 Abs. 1 EStG (siehe auch H 6 Nr. 40 „zeitliche Anwendung” EStH 2003). Nach § 52 Abs. 1 i.V.m. § 52 Abs. 8a EStG fallen Gewinne/Verluste aus der Veräußerung eines Anteils an einer ausländischen Kapitalgesellschaft bereits 2001 unter das Halbeinkünfteverfahren. Dementsprechend sind auch Teilwertabschreibungen ab dem Veranlagungszeitraum 2001 nach § 3c Abs. 2 EStG nur noch zur Hälfte abziehbar.

2. Behandlung bei Beteiligung an einer inländischen Kapitalgesellschaft

Bei einem Anteilseigner, der Anteile an einer inländischen Kapitalgesellschaft mit kalenderjahrgleichen Wirtschaftsjahr veräußert, ist das Halbeinkünfteverfahren erstmals ab dem Veranlagungszeitraum 2002 (bei vom Kalenderjahr abweichendem Wirtschaftsjahr erst ab dem Wirtschaftsjahr 2002/2003) anzuwenden. Entsprechend ist auf Teilwertabschreibungen auch § 3c Abs. 2 EStG erstmals ab dem Veranlagungszeitraum 2002 anzuwenden, d.h. Teilwertabschreibungen im Veranlagungszeitraum 2001 sind noch in voller Höhe abzugsfähig.

Bayr. Staatsmin. der Fin. vom ; Az.: 31 – S 2210 – 018 – 16 880/05

Anmerkung: Die (DStR 2004, S. 771), auf die bislang verwiesen wurde, enthält eine entsprechende Regelung.

Bayerisches Landesamt für Steuern v. - S 2210 - 10 St 32 MS 2210 - 1 St 33 N

Fundstelle(n):
QAAAB-58431

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden