OFD Frankfurt am Main - S 2742 A - 6 - St II 1.01

Gesellschafter-Fremdfinanzierung (§ 8a KStG)

 KSt-Kartei § 8a KStG, Karte 8

Bezug: BStBl 2004 I S. 593

In dem (BStBl 2004 I S. 593, KSt-Kartei § 8a Karte 8) lautet die Tz. 36 Satz 2 wie folgt:

Das einer nachgeordneten Kapitalgesellschaft im Sinne des § 8a Abs. 4 Satz 2 KStG überlassene Fremdkapital mindert ebenfalls das zulässige Fremdkapital des wesentlich beteiligten Anteilseigners.

Diese Aussage führte in der Vergangenheit bereits mehrfach zu Nachfragen hinsichtlich ihrer Auslegung. Mit dem wesentlich beteiligten Anteilseigner ist nicht der wesentlich beteiligte Anteilseigner der Holdinggesellschaft, sondern der wesentlich beteiligte Anteilseigner der nachgeordneten Kapitalgesellschaft gemeint.

Die OFD bittet daher Tz. 36 Satz 2 wie folgt auszulegen:

Das einer nachgeordneten Kapitalgesellschaft im Sinne des § 8a Abs. 4 Satz 2 KStG überlassene Fremdkapital mindert ebenfalls das zulässige Fremdkapital des wesentlich beteiligten Anteilseigners der nachgeordneten Kapitalgesellschaft.

Dieser Rdvfg. liegt der Hessische Minister der Fin Erlass vom  – S 2742 a A – 4 – II 41 zugrunde.

OFD Frankfurt am Main v. - S 2742 A - 6 - St II 1.01

Fundstelle(n):
AAAAB-52859

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren