OFD Hannover - S 2742 a - 3 - StO 241

Gesellschafter–Fremdfinanzierung (§ 8a KStG)

Bezug: BStBl 1995 I S. 25

Bezug: BStBl 2004 I S. 593

Rechtslage für Wirtschaftsjahre, die vor dem beginnen

Hinweis auf das (BStBl 1995 I S. 25).

Rechtslage für Wirtschaftsjahre, die nach dem beginnen

Hinweis auf das IV A 2 – S 2742 a – 20/04 (BStBl 2004 I S. 593).

Satz 2 der Tz. 36 des lautet wie folgt:

„Das einer nachgeordneten Kapitalgesellschaft im Sinne des § 8a Abs. 4 S. 2 KStG überlassene Fremdkapital mindert ebenfalls das zulässige Fremdkapital des wesentlich beteiligten Anteilseigners.”

Diese Aussage führte in der Vergangenheit mehrfach zu Nachfragen hinsichtlich ihrer Auslegung. Mit dem wesentlich beteiligten Anteilseigner ist nicht der wesentlich beteiligte Anteilseigner der Holdinggesellschaft, sondern der wesentlich beteiligte Anteilseigner der nachgeordneten Kapitalgesellschaft gemeint.

Nach dem IV B 7 – S 2742 a – 10/05 ist daher Satz 2 der Tz. 36 wie folgt auszulegen:

„Das einer nachgeordneten Kapitalgesellschaft im Sinne des § 8a Abs. 4 S. 2 KStG überlassene Fremdkapital mindert ebenfalls das zulässige Fremdkapital des wesentlich beteiligten Anteilseigners der nachgeordneten Kapitalgesellschaft.”

OFD Hannover v. - S 2742 a - 3 - StO 241

Fundstelle(n):
RAAAB-52246

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren