Dokument BFH, Urteil v. 03.12.1968 - II B 39/68

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Urteil v. - II B 39/68

Leitsatz

  1. Ein atypischer Maklervertrag kann bei beurkundeter Verkaufsvollmacht und der Abrede, daß ein Überpreis dem Makler zufließen solle, diesem rechtlich ermöglichen, das Grundstück auf eigene Rechnung zu verwerten.

  2. Zum Zeitpunkt der Entstehung der Steuerschuld bei befristetem Verkaufsauftrag.

  3. Die Aussetzung der Vollziehung eines Steuerbescheides wegen unbilliger Härte gemäß § 69 Abs. 2 Satz 2 FGO erfordert, daß die Vollziehung nicht aus allgemeinen Gründen, sondern gerade die Vollziehung vor Unanfechtbarkeit des Bescheides unbillig ist.

Fundstelle(n):
AAAAB-50315

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren