Dokument Finanzgericht Düsseldorf, Urteil v. 02.11.2004 - 3 K 1377/03 G, F

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Finanzgericht Düsseldorf Urteil v. - 3 K 1377/03 G, F

Gesetze: GewStG § 2 Abs. 1 Satz 1, GewStG § 2 Abs. 1 Satz 2, EStG § 15 Abs. 2 Satz 1, EStG § 16 Abs. 2 Satz 3, GewO § 34c Abs. 1 Nr. 2a

Gewerblicher Grundstückshandel trotz Veräußerung nur eines Objektes bei Veräußerung zwischen teilweise personenidentischen Gesellschaften

Leitsatz

  1. Eine Projekt-GbR, die in der Art eines Bauträgers ein Grundstück zum Zwecke der Bebauung in unbedingter Veräußerungsabsicht anschafft, um darauf ein Gebäude nach den Wünschen der Käuferin (Einkaufspassage) zu errichten, unterliegt ungeachtet der Unterschreitung der Drei-Objekt-Grenze mit den aus der Veräußerung des bebauten Grundstücks erzielten Einkünften der Gewerbesteuer.

  2. Der zu besteuernde Gewerbeertrag ist nicht deshalb zu kürzen, weil die Veräußerung zwischen teilweise personenidentischen Gesellschaften erfolgt.

Fundstelle(n):
TAAAB-41374

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren