Dokument Grunderwerbsteuer | „Fusionen” von Wohnungsgesellschaften

Dokumentvorschau

NWB 1/2005 S. 6

Grunderwerbsteuer | „Fusionen” von Wohnungsgesellschaften

Der durch das EURLUmsG eingefügte § 4 Nr. 8 GrEStG stellt den Übergang von Grundstücken bei „Fusionen” von Wohnungsgesellschaften und Wohnungsgenossenschaften, die in den neuen Ländern belegen sind, von der Grunderwerbsteuer frei (s. dazu NWB Aktuelles Heft 50/2004). Die Europäische Kommission hat am 1. 12. 2004 die nach Art. 22 Abs. 8 Satz 1 EURLUmsG erforderliche Genehmigung erteilt. Damit ist 4 Nr. 8 GrEStG mit Wirkung vom 1. 12. 2004 in Kraft getreten (BMF, Bekanntmachung v. 17. 12. 2004, BGBl 2004 I S. 3548).

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen