Dokument BFH, Beschluss v. 01.07.1992 - X B 143/91 -nv-

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Beschluss v. - X B 143/91

In dem noch nicht abgeschlossenen Klageverfahren war zunächst nur streitig, ob und inwieweit die Klägerin und Beschwerdeführerin (Klägerin) Einkünfte aus einem gewerblichen Grundstückshandel erzielt hat. Nachdem eine Vereinbarung der Klägerin mit ihrem Ehemann (Kläger) vom 25. August 1981 vorgelegt worden war, ging das Finanzgericht (FG) davon aus, daß die Kläger das Grundstücksunternehmen in einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) als Mitunternehmer betrieben hätten. Das FG setzte das Verfahren gemäß § 74 der Finanzgerichtsordnung (FGO) aus, um dem Beklagten und Beschwerdegegner (Finanzamt - FA -) "Gelegenheit zu geben, das erforderliche Feststellungsverfahren gemäß §§ 179 ff. der Abgabenordnung (AO) durchzuführen".

Fundstelle(n):
BFH/NV 1992 S. 762
BFH/NV 1992 S. 762 Nr. 11
NAAAB-33532

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren