Dokument BFH, Beschluss v. 19.06.1990 - VII R 84/88 -nv-

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Beschluss v. - VII R 84/88

Der Kläger und Revisionsbeklagte (Kläger) beantragte beim Beklagten und Revisionskläger (Bayer. Staatsministerium der Finanzen - Staatsministerium -), ihm die verbindliche Auskunft mit dem Inhalt zu erteilen, daß er die Voraussetzungen für die Zulassung zur Steuerberaterprüfung . . . erfülle. Das Staatsministerium machte dem Kläger die verbindliche Auskunft des Zulassungsausschusses vom . . . bekannt, wonach er die Voraussetzungen für eine Prüfungszulassung für die Steuerberaterprüfung . . . nicht erfülle, weil eine während des juristischen Vorbereitungsdienstes in der Zeit vom . . . für die Dauer von wöchentlich 25 bis 30 Stunden ausgeübte Tätigkeit bei der . . . Treuhand AG nicht als berufspraktische Tätigkeit im Sinne des § 36 Abs. 1 Nr. 1 des Steuerberatungsgesetzes (StBerG) anerkannt werden könne. Denn diese Tätigkeit sei vom Präsidenten des Oberlandesgerichts (OLG) nur als Nebentätigkeit mit 15 Wochenstunden genehmigt gewesen.

Fundstelle(n):
BFH/NV 1991 S. 272
BFH/NV 1991 S. 272 Nr. 4
DAAAB-31950

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden