Dokument BFH, Urteil v. 06.11.1990 - VII R 80/88 -nv-

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Urteil v. - VII R 80/88

Der Kläger und Revisionskläger (Kläger) übernahm mit Vertrag vom . . . 1967 das gesamte Vermögen seiner Eltern, welches im wesentlichen aus einem . . . betrieb und einem Zweifamilienhaus bestand. Der Beklagte und Revisionsbeklagte (das Finanzamt - FA -) nahm den Kläger mit Bescheid vom . . . Februar 1968 nach den §§ 120 der Reichsabgabenordnung (AO), 419 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) wegen verschiedener Steuerrückstände seines Vaters als Haftenden in Anspruch. Zur Sicherung des Haftungsanspruchs wurde auf dem übernommenen Grundstück zugunsten des FA eine Sicherungshypothek eingetragen.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:


Fundstelle(n):
BFH/NV 1991 S. 752
BFH/NV 1991 S. 752 Nr. 11
MAAAB-31947

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden