Dokument BFH, Beschluss v. 11.03.1988 - V R 150/83 -nv-

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Beschluss v. - V R 150/83

Streitig war die Inanspruchnahme des Klägers und Revisionsklägers (Kläger) als Haftungsschuldner für die Umsatzsteuerrückstände zweier Gesellschaften, deren Geschäftsführer der Kläger gewesen war. Nach den Feststellungen des Finanzgerichts waren die Umsatzsteuerbescheide gegen die beiden Gesellschaften unanfechtbar geworden. Den Einwendungen des Klägers gegen seine Heranziehung als Haftungsschuldner stehe daher, so führte das FG u. a. aus, § 119 der Reichsabgabenordnung entgegen. Nach dieser Vorschrift hätte der Kläger als Geschäftsführer die fraglichen Umsatzsteuerbescheide anfechten müssen.

Fundstelle(n):
BFH/NV 1989 S. 109
BFH/NV 1989 S. 109 Nr. 2
DAAAB-30563

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren