Dokument FG Köln, Urteil v. 02.09.2004 - 11 V 3789/04

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG Köln Urteil v. - 11 V 3789/04

Gesetze: EStG § 9 Abs 1 S 3 Nr 7, FördG § 1 Abs 1 S 1, FördG § 1 Abs 1 S 2, FördG § 3 S 1, FördG § 4 Abs 1 S 1, FördG § 4 Abs 2 Nr 1, AO § 41, EStG § 7 Abs 4

Fördergebietsgesetz:

Übergang der Sonderabschreibung von GbR auf Einzelperson als Rechtsnachfolger bei Erwerb aller GbR-Anteile

Leitsatz

1) Eine GbR kann für von ihr getätigte Modernisierungsmaßnahmen Sonderabschreibungen nach dem FördG in Anspruch nehmen, auch wenn sie im Zeitpunkt der Vornahme der Aufwendungen weder zivilrechtliche noch wirtschaftliche Eigentümerin des Grundstücks gewesen ist.

2) Ein Steuerpflichtiger, der alle Gesellschaftsanteile an der anspruchsberechtigten GbR erwirbt, wird zumindest für eine logische Sekunde Gesellschafter der GbR, bevor die Gesellschaft mit dem Ausscheiden ihrer übrigen Gesellschafter durch Anwachsung aller Gesellschaftsanteile in seiner Hand untergeht. Aufgrund dessen kann er als Rechtsnachfolger der GbR die Sonderabschreibung in Anspruch nehmen.

3) Der Erwerb der GbR-Anteile stellt dabei kein Scheingeschäft i.S. des § 41 AO dar.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:

Fundstelle(n):
WAAAB-27584

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden