Dokument FG München, Urteil v. 17.06.2004 - 14 K 4876/01

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG München Urteil v. - 14 K 4876/01

Gesetze: UStG § 2 Abs. 2 Nr. 1, UStG § 15 Abs. 1 Nr. 1

Abgrenzung einer selbstständigen von einer nicht selbstständigen Tätigkeit eines sog. Subunternehmers

Umsatzsteuer 1993

Leitsatz

1. Der Umstand, dass einem Arbeitnehmer bestimmte arbeitnehmer- und sozialversicherungsbezogene Rechte nicht gewährt werden, macht ihn noch nicht zum selbstständig tätigen Unternehmer.

2. Die in Rechnung gestellte Nutzung des eigenen PKW im Rahmen der Tätigkeit für den Arbeitgeber ist auch dann keine Leistung i.S. des Umsatzsteuerrechts, wenn die mit der Benutzung des Fahrzeugs verbundenen Kosten erstattet werden.

3. Rechnungen, in denen die erbrachten Leistungen als „gewerbliche Tätigkeit” oder als „Leistung” bezeichnet werden, berechtigen nicht zum Vorsteuerabzug.

Fundstelle(n):
NAAAB-26443

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren