Dokument Einkommensteuer | keine Aufteilung des Arbeitnehmerpauschbetrags auf in- und ausländ. Einkünfte beim Progressionsvorbehalt

Dokumentvorschau

FG Rheinland-Pfalz 17.07.2003 6 K 2265/02, IWB 24/2003 S. 807

Einkommensteuer | keine Aufteilung des Arbeitnehmerpauschbetrags auf in- und ausländ. Einkünfte beim Progressionsvorbehalt

(1) Die Ermittlung der nach DBA steuerfreien ausländ. Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit gem. § 32b Abs. 2 Nr. 2 EStG erfolgt nach den gleichen Grundsätzen wie die Ermittlung der inländ. Einkünfte der gleichen Einkunftsart. (2) Die in- und ausländ. Einkünfte der gleichen Einkunftsart sind jedoch voneinander getrennt zu ermitteln, so dass die über dem Arbeitnehmer-Pauschbetrag liegenden WK bei den ausländ. Einkünften nicht um den Pauschbetrag zu mindern sind, auch wenn dieser bereits bei den inländ. Einkünften gewährt worden ist (, EFG 2003, S. 1475). • Hinweis: Der in der Bundesrepublik wohnhafte Kl. war in der ersten Hälfte des Streitjahres bei einem inländ. Arbeitgeber und in der zweiten Jahreshälfte bei einem in Luxemburg ansässigen Arbeitgeber b...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen