Dokument Beamtenrecht | Beihilfe für Viagra im Rahmen einer behandlungsbedürftigen Krankheit

Dokumentvorschau

BVerwG 30.10.2003 2 C 26/02, NWB 5/2004 S. 37

Beamtenrecht | Beihilfe für Viagra im Rahmen einer behandlungsbedürftigen Krankheit

Leidet ein Beamter als Folge einer schweren Erkrankung an eine erektilen Dysfunktion, so können Aufwendungen zur Linderung dieses Leidens beihilfefähig sein. Der generelle Ausschluss der Beihilfefähigkeit von Viagra durch ministerielle Anordnung ist unwirksam; es kommt nach der Beihilfeverordnung darauf an, ob bei dem Beamten eine behandlungsbedürftige Krankheit vorliegt, für die nach den maßgebenden Vorschriften Beihilfe zu gewähren ist ().

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen