Dokument Sonderbetriebsvermögen (EStG)

Dokumentvorschau

infoCenter (Stand: Juni 2019)

Sonderbetriebsvermögen (EStG)

Prof. Dr. Hanno Kirsch

1. Begriff

Zum Sonderbetriebsvermögen gehören Wirtschaftsgüter, die im zivilrechtlichen Eigentum eines oder mehrerer Gesellschafter einer Personenhandelsgesellschaft stehen und die entweder unmittelbar der Personenhandelsgesellschaft zur entgeltlichen oder unentgeltlichen Nutzung überlassen sind oder die der Beteiligung an der Personenhandelsgesellschaft dienen (R 4.2 Abs. 2 Satz 2 EStR). Das Sonderbetriebsvermögen ist Teil des Betriebsvermögens der Personenhandelsgesellschaft.

Im Rahmen der steuerlichen Gewinnermittlung von Personenhandelsgesellschaften sind die Sonderbilanzen neben der Gesamthandsbilanz, die aus der Handelsbilanz abgeleitet wird, und den Ergänzungsbilanzen Teil der steuerlichen Gesamtbilanz, die zur Ermittlung der Einkünfte aus Gewerbebetrieb herangezogen wird. Die Einbeziehung des Sonderbetriebsvermögens in die steuerliche Gewinnermittlung der Personenhandelsgesellschaft basiert auf § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen