Dokument Finanzgericht Düsseldorf, Urteil v. 12.12.2000 - 17 K 4509/95 H (L)

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Finanzgericht Düsseldorf Urteil v. - 17 K 4509/95 H (L)

Gesetze: EStG § 3 Nr. 31, EStG § 3 Nr. 50 2. Alt., EStG § 8 Abs. 1, EStG § 19 Abs. 1 Nr. 1, LStR 1990 Abschnitt 20

Gestellung von Dienstkleidung als Arbeitslohn

Leitsatz

Durch eine Kleiderordnung des Arbeitgebers vorgeschriebene einheitliche bürgerliche Kleidung von Verkaufspersonal ist auch dann keine typische Berufskleidung, wenn sie eine uniformartige Beschaffenheit aufweist. Die Gestellung derartiger Kleidung bzw. der Ersatz von Aufwendungen durch den Arbeitgeber sind mangels eines ganz überwiegenen eigenbetrieblichen Interesses als Arbeitslohn zu erfassen.

Fundstelle(n):
LAAAB-13277

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden