Dokument Sächsisches FG, Urteil v. 10.06.2002 - 3 K 2291/99

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Sächsisches FG Urteil v. - 3 K 2291/99

Gesetze: GrEStG § 16 Abs. 2 Nr. 3, GrEStG § 1 Abs. 1 Nr. 1, BGB § 634 Abs. 1 S. 1, GrEStG § 16 Abs. 2 Nr. 1

GrESt: Freiwilliger Rückerwerb außerhalb des 2-Jahres-Zeitraumes grunderwerbsteuerpflichtig

Grunderwerbsteuer

Leitsatz

Erwirbt ein Veräußerer das Eigentum an einem Grundstück außerhalb des 2-Jahres-Zeitraumes des § 16 Abs. 2 Nr. 1 GrEStG zurück, ohne dass er i.S.d. § 16 Abs. 2 Nr. 3 GrEStG zu einer Rückabwicklung des Grundstückskaufvertrages unter gewährleistungsrechtlichen Aspekten verpflichtet gewesen wäre, so liegen die Voraussetzungen für eine Nichtfestsetzung der Grunderwerbsteuer für diesen Rückwerbsvorgang nicht vor.

Fundstelle(n):
KAAAB-12758

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden