Dokument Finanzgericht des Saarlandes v. 05.12.2002 - 1 K 215/99

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

Finanzgericht des Saarlandes  v. - 1 K 215/99

Gesetze: EStG § 2, EStG § 15, EStG § 21

Einkunftserzielungsabsicht

Gewerbebetrieb

Vermietung und Verpachtung

Bürgschaft

Grundstücksverkäufe

Negativer Feststellungsbescheid 1993

Leitsatz

1. Gewerbliche und private Grundstücksverkäufe unterscheiden sich durch die beim Erwerb des Grundstücks geplante Anlagedauer. Die „von vornherein bestehende Veräußerungsabsicht” ist nach den Grundsätzen der freien Beweiswürdigung (§ 96 FGO) ohne Bindung an feste Beweisregeln zu ermitteln.

2. Wer im Zusammenhang mit einer gewerblichen Tätigkeit (z.B. der Initiierung von Bauherrenmodellen) eine Immobilie erwirbt, kann diese nach den allgemeinen Grundsätzen als Privatvermögen behandeln. Es beginnt dann mit der Vermietung und Verpachtung der Immobilie ein neuer Handlungsabschnitt, für den die Existenz einer Einkunftserzielungsabsicht getrennt von seinen übrigen Tätigkeitsbereichen zu prüfen ist. Dies gilt auch dann, wenn der Erwerb erfolgt, um die wirtschaftlichen Folgen einer Bürgschaftserklärung abzumildern.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:

Fundstelle(n):
[XAAAB-12664]

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen