Dokument Niedersächsisches Finanzgericht, Urteil v. 15.08.2001 - 2 K 912/99

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Niedersächsisches Finanzgericht Urteil v. - 2 K 912/99 EFG 2002 S. 534

Gesetze: EStG § 15 Abs. 2, EStG § 22 Nr. 3

Vermietung nur eines Wohnmobils nur dann keine Liebhaberei, wenn Zusatzleistungen von einigem Gewicht erbracht werden

Leitsatz

  1. Die Vermietung nur eines Wohnmobils ist keine gewerbliche Tätigkeit i.S.d. § 15 EStG. Vielmehr werden sonstige Einkünfte i.S.d. § 22 Nr. 3 Satz 1 EStG erzielt.

  2. Bei der Vermietung beweglicher Gegenstände – hier: Wohnmobil – kann eine Tätigkeit im Rahmen des Gewerbebetriebs erst angenommen werden, wenn im Einzelfall besondere Umstände hinzutreten, die der Vermieterleistung als Ganzes das Gepräge einer selbständigen, nachhaltigen, vom Gewinnstreben getragenen Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr geben, hinter der die eigentliche Gebrauchsüberlassung des Gegenstandes in den Hintergrund tritt. Derartige Umstände sind bei der Vermietung von nur einem Wohnmobil kaum denkbar.

Fundstelle(n):
EFG 2002 S. 534
WAAAB-11422

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren