Dokument FG Münster, Urteil v. 09.07.2003 - 8 K 5308/02 L

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG Münster Urteil v. - 8 K 5308/02 L EFG 2003 S. 1549

Gesetze: EStG § 38a, EStG § 39b, EStG § 41a, EStG § 42d, EStG § 38 Abs 1

Lohnsteuer:

Lohnsteuerabzug und -haftung des Arbeitsgebers für Trinkgelder

Leitsatz

Freiwillig gezahlte Trinkgelder unterliegen nur insoweit dem Lohnsteuerabzug des Arbeitgebers, als dieser Kenntnis über die Höhe der Trinkgelder hat. Ist der Arbeitgeber nicht in den Zahlungsvorgang eingeschaltet oder erhält er keine Informationen über die Höhe des von seinem Arbeitnehmer vereinnahmten Trinkgeldes, scheidet sowohl eine Abzugsverpflichtung wie auch eine Lohnsteuerhaftung des Arbeitgebers aus.

Fundstelle(n):
EFG 2003 S. 1549
EFG 2003 S. 1549 Nr. 21
KÖSDI 2003 S. 13976 Nr. 12
NAAAB-11156

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren