Dokument FG Köln, Urteil v. 27.06.2002 - 10 K 6348/97

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG Köln Urteil v. - 10 K 6348/97 EFG 2002 S. 1198

Gesetze: EStG § 1 Abs 1 Nr 1, EStG § 26 Abs 1, EStG § 26 Abs 1 S 1, AO 1977 § 8, EStG § 1 Abs 1

Ehegatten:

Unbeschränkte Steuerpflicht bei Zusammenveranlagung

Leitsatz

Zur Annahme eines inländischen Wohnsitzes reicht es für Zwecke der Zusammenveranlagung von Ehegatten aus, wenn sich einer von mehreren Wohnsitzen im Inland befindet. Sofern die den gemeinsamen Wohnsitz begründenden Räumlichkeiten zum dauerhaften Wohnen geeignet sind und eine den persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen entsprechende Bleibe darstellen, ist es dabei unerheblich, in welchem zeitlichen Umfang die Wohnung benutzt wird und wo sich der Mittelpunkt der Lebensinteressen befindet.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:


Fundstelle(n):
DStRE 2002 S. 1335 Nr. 21
EFG 2002 S. 1198
EFG 2002 S. 1198 Nr. 19
KÖSDI 2002 S. 13486 Nr. 11
EAAAB-08772

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren