Dokument Finanzgericht Hamburg, Beschluss v. 07.03.2002 - II 331/01

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Finanzgericht Hamburg Beschluss v. - II 331/01

Gesetze: FGO § 69 Abs. 2, FGO § 69 Abs. 3, EStG § 22 Nr. 1, EStG § 32 Abs. 6

Geschiedene Ehegatten: Übernahme der Barunterhaltspflicht gegenüber den volljährigen Kindern durch einen Elternteil nicht ohne weiteres entgeltlich. - Überschusserzielungsabsicht im Zusammenhang mit einer fremdfinanzierten Leibrente

Leitsatz

Setzen sich geschiedene Eheleute in einem gerichtlichen Vergleich über ihre Vermögenswerte auseinander und übernimmt ein Elternteil ohne erkennbare Gegenleistung die Barunterhaltspflicht gegenüber den volljährigen Kindern, kann nicht ohne weiteres davon ausgegangen werden, dass diese Freistellung entgeltlich erfolgte.

Ist bei einer fremdfinanzierten Rente eine Überschusserzielungsabsicht nur im Fall einer frühzeitigen Kündigung des Darlehens anzunehmen, muss die vorzeitige Kündigungsabsicht bei Abschluss der Verträge feststehen.

Fundstelle(n):
BAAAB-08105

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren