Dokument Finanzgericht Düsseldorf, Urteil v. 14.11.1996 - 5 K 16/88 E

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Finanzgericht Düsseldorf Urteil v. - 5 K 16/88 E

Gesetze: AO § 175 Abs. 1 Nr. 1, AO § 179 Abs. 2, AO § 180 Abs. 1 Nr. 2, AO § 182 Abs. 1

Kein zweistufiges Feststellungsverfahren gegenüber Treugeber bei (bestandskräftigem) negativem Gewinnnfeststellungsbescheid gegenüber Treuhandkommanditisten

Leitsatz

Ergehen im Falle einer treuhänderischen Beteiligung an einer KG negative Gewinnfeststellungsbescheide gegenüber den Treuhandkommanditisten, so ist für ein Feststellungsverfahren 2. Stufe gegenüber den Treugebern zur Frage der Einkünfteverteilung kein Raum mehr. Dies gilt zumindest dann, wenn die Feststellungsbescheide 1. Stufe bestandskräftig geworden sind. Die gegenüber den Treuhändern getroffenen Feststellungen müssen sich die Treugeber mit Bindungswirkung für die betroffenen Folgebescheide unmittelbar zurechnen lassen.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:

Fundstelle(n):
IAAAB-07524

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren