Dokument FG Bremen, Urteil v. 07.03.2000 - 200088 K 3

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG Bremen Urteil v. - 200088 K 3 EFG 2000 S. 724

Gesetze: EStG § 4 Abs 5 Satz 1 Nr 1, EStG § 4 Abs 4

Abziehbarkeit der Kosten für die Anmietung einer VIP-Loge in einem Sportstadion

Leitsatz

1. Lädt ein Unternehmen Kunden in unmittelbarem, konkretem Zusammenhang mit einem Geschäftsabschluss anlässlich einer Sportveranstaltung in die von ihm angemietete VIP-Loge im Sportstadion ein, sind die Aufwendungen hierfür Betriebsausgaben, die nicht unter das Abzugsverbot des § 4 Abs.5 Satz 1 Nr.1 EStG fallen. Aufwendungen für allgemeine Einladungen, um mit bekannten Entscheidern potenzieller Kundenfirmen geschäftliche Kontakte vorzubereiten und zu begünstigen, fallen dagegen unter das Abzugsverbot für Geschenke.

2. Soweit die Anmietung der VIP-Loge dazu dient, sich die Möglichkeit zu verschaffen, das Unternehmen in der an die Loge angrenzenden VIP-Lounge den dort verkehrenden Personen z.B. auch aus den anderen VIP-Logen geschäftsfördernd zu präsentieren, fallen die Aufwendungen hierfür unter keines der in § 4 Abs.5 EStG genannten Abzugsverbote.

3. Aufwendungen, die teils auf nicht abzugsfähige Betriebsausgaben nach § 4 Abs.5 Satz 1 EStG und teils auf sonstige Betriebsaufgaben nach § 4 Abs.4 EStG entfallen, sind insgesamt nicht abzugsfähig, wenn eine klare und eindeutige Trennung nicht möglich ist (hier: einheitlicher, vom Sportverein für die Überlassung der VIP-Loge berechneter Pauschalpreis).

4. Zum Begriff des "Geschenks" i.S. des § 4 Abs.5 Satz 1 Nr.1 EStG

Fundstelle(n):
EFG 2000 S. 724
RAAAB-07119

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren