Dokument Berufsrecht | Gerichtsstand für Gebührenforderungen eines Rechtsanwalts

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BGH 11.11.2003 X ARZ 91/03, NWB 52/2003 S. 388

Berufsrecht | Gerichtsstand für Gebührenforderungen eines Rechtsanwalts

Für Honoraransprüche aus einem Anwaltsvertrag gilt die gesetzliche Regel, dass eine Leistung an dem Ort zu erfolgen hat, an welchem der jeweilige Schuldner seinen Wohnsitz hat. Bei typisierender Sicht ergeben sich weder aus der streitigen Leistungspflicht noch aus dem mit dem Anwaltsvertrag zustande gekommenen Schuldverhältnis Besonderheiten, derentwegen ein bestimmter anderer Leistungsort, etwa der Kanzleisitz des Anwalts, sachgerecht ist ().

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden