Dokument Einkommensteuer | Abzug des Damnums als Werbungskosten bei den Überschusseinkünften (§ 21 EStG)

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

OFD Düsseldorf 11.11.2003 S 2211-15-St 211-K;, NWB 52/2003 S. 385

Einkommensteuer | Abzug des Damnums als Werbungskosten bei den Überschusseinkünften (§ 21 EStG)

Bei den Einkünften aus VuV darf ein Damnum im Zeitpunkt der Zahlung als WK abgezogen werden, soweit § 42 AO dem nicht entgegensteht (, BStBl 2000 I S. 484, unter Verweis auf das , BStBl 1990 I S. 366, Tz. I, 3.3.4). Für andere Überschusseinkunftsarten werden die Regelungen entsprechend angewandt. Aufgrund der Regelung im konnte von der Marktüblichkeit eines Damnums ausgegangen werden, wenn für ein Darlehen mit einem Zinsfestschreibungszeitraum von mindestens 5 Jahren ein Damnum in Höhe von bis zu 10 v. H. vereinbart worden war. Mit IV C 3 - S 2253a - 48/03 (s. NWB F. 3 S. 12669) wurde das überarbeitet. Nunmehr kann von der Marktüblichkeit eines Damnums ausgegangen werden, wenn für ein Darle...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden