Dokument Zusammenfassende Meldung

Dokumentvorschau

infoCenter (Stand: Juni 2019)

Zusammenfassende Meldung

Jochen Wenning

I. Definition

Wegen des Wegfalls der Grenzkontrollen innerhalb des EG-Binnenmarktes wurde in den Mitgliedstaaten ein einheitliches Kontrollverfahren zur Überwachung von innergemeinschaftlichen Warenströmen eingeführt. Über einen zentralen Datenverbund mit allen EU-Mitgliedstaaten können die Finanzbehörden Informationen über innergemeinschaftliche Warenbewegungen untereinander austauschen und abgleichen. Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt), als für Deutschland zuständige Behörde (§ 5 Abs. 1 Nr. 9 Buchst. b FVG), kann mit Hilfe des Mehrwertsteuer-Informations-Austausch-Systems (MIAS) auf elektronischem Weg abrufen, zu welchen in Deutschland vergebenen Umsatzsteuer-Identifikationsnummern (USt-IdNr.) Unternehmer aus anderen EU-Mitgliedstaaten innergemeinschaftliche Warenlieferungen gemeldet haben. Entsprechend können die Finanzbehörden der übrigen EU-Mitgliedstaaten die vom BZSt www.bzst.de zur Verfügung gestellten Daten zur Durchführung von Überprüfungen nutzen.

Die abzugebenden Zusammenfassenden Meldungen (ZM) werden in Deutschland in die vorgehaltene Datenbank für das innergemeinschaftliche Kontrollverfahren eingespeist. Damit bilden die ZM die Grundlage für die Überwach...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen