Dokument Einlagen und Entnahmen (HGB, EStG)

Dokumentvorschau

infoCenter (Stand: Mai 2019)

Einlagen und Entnahmen (HGB, EStG)

Stefan Kolbe

1. Vorbemerkungen

Einlagen und Entnahmen sind nur für die steuerliche Gewinnermittlung von Bedeutung. Denn handelsrechtlich wird der Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag über die Gewinn- und Verlustrechnung (§ 275 HGB) ermittelt. Dieser wird zugleich auf der Passivseite der Bilanz im Eigenkapital ausgewiesen (§ 266 Abs. 3 A. V. HGB). Dementsprechend wirken sich Einlagen und Entnahmen auf die handelsrechtliche Ermittlung des Jahresüberschusses nicht aus. Die steuerrechtliche Gewinnermittlung durch Bestandsvergleich stellt nicht auf die Gewinn- und Verlustrechnung ab. Vielmehr ist der Gewinn nach § 4 Abs. 1 Satz 1 EStG zu ermitteln:


Tabelle in neuem Fenster öffnen
Betriebsvermögen am Schluss des Wirtschaftsjahres
-
Betriebsvermögen am Schluss des vorangegangenen Wirtschaftsjahres
+
Entnahmen
-
Einlagen
=
Gewinn.

Im Ergebnis wirkt sich die Entnahme - wie auch bei der handelsrechtlichen Ermittlung des Jahresüberschusses – nicht aus.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen