Dokument Abstandszahlungen

Dokumentvorschau

infoCenter (Stand: Dezember 2018)

Abstandszahlungen

Udo Vanheiden

Der Begriff Abstandszahlung hat steuerrechtlich keine feststehende Bedeutung. Die Zahlungen stehen aber häufig im Zusammenhang mit bestimmten Vertragsverhältnissen, wie z.B. Miet- oder Pachtverträgen (§ 535 BGB). Werden an einen Dritten Zahlungen geleistet, um ihn zur Aufgabe einer Rechtsposition zu veranlassen, wird nach allgemeinem Sprachgebrauch von einer Abstandszahlung oder von einer Abfindung ausgegangen. So stellen Abstandszahlungen eine besondere Form der Abfindungen dar, die ein Mieter oder Pächter für die vorzeitige Räumung eines Mietobjektes, die Beendigung eines Pachtverhältnisses oder für die Überlassung von Einbauten oder Einrichtungsgegenständen erhält.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen