Dokument Auskünfte und Zusagen in Lohnsteuerfragen

Preis: € 12,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 52 vom 22.12.2003 Seite 4139 Fach 6 Seite 4441

Auskünfte und Zusagen in Lohnsteuerfragen

von Steuerberater Dipl.-Finanzwirt Heinz Richter und und Steuerberater Dipl.-Betriebswirt Horst Richter, Köln

Der Arbeitgeber hat die Lohnsteuer für Rechnung des Arbeitnehmers bei jeder Lohnzahlung vom Arbeitslohn einzubehalten. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, haftet er für die einzubehaltende Lohnsteuer. Die Haftung des Arbeitgebers ist nach herrschender Meinung von einem Verschulden grundsätzlich nicht abhängig. Aufgrund dieses Haftungsrisikos hat der Arbeitgeber ein besonderes Interesse an einem richtigen Lohnsteuerabzug. Trotzdem lassen sich, wie die Praxis zeigt, Fehler bei der Einbehaltung der Lohnsteuer kaum vermeiden. Der mit ”Anrufungsauskunft” überschriebene § 42e EStG ermöglicht es deshalb dem Arbeitgeber, vom Betriebsstättenfinanzamt verbindlich zu erfahren, wie er im Zweifelsfall beim Lohnsteuerabzug verfahren soll. Über ”Auskünfte und Zusagen in Lohnsteuerfragen” informieren Steuerberater Dipl.-Finanzwirt H. Richter und Steuerberater Dipl.-Betriebswirt H. Richter in NWB F. 6 S. 4441 ff.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen