Dokument BFH, Urteil v. 18.06.1997 - III R 60/96 -nv-

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Urteil v. - III R 60/96

Tatbestand

Bei dem im Streitjahr (1986) 24jährigen Sohn der Kläger und Revisionskläger (Kläger) ist eine Fehlstellung der Zähne von 1971 bis 1979 fachärztlich behandelt worden. 1983 erhob der Sohn der Kläger gegen die behandelnde Ärztin Klage auf Schadensersatz und Schmerzensgeld, weil er aufgrund unzureichender Diagnosen falsch behandelt worden sei. Die Klage ist in drei Instanzen ohne Erfolg geblieben. Die durch den Rechtsstreit entstandenen Kosten von insgesamt ... DM beglichen die Kläger und machten sie erfolglos als außergewöhnliche Belastung geltend.

Fundstelle(n):
BFH/NV 1997 S. 755
BFH/NV 1997 S. 755 Nr. -1
EAAAA-97367

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden