Dokument BFH, Urteil v. 02.02.1994 - I R 78/92

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Urteil v. - I R 78/92 BStBl 1994 II S. 479

Gesetze: KStG 1977 § 8 Abs. 3 Satz 2KStG 1977 § 4 Abs. 1KStG 1977 § 27 Abs. 3 Satz 2KStG 1977 § 22HandwO §§ 53, 54

Umsatzrückvergütungen einer Einkaufs-GmbH in Höhe des erzielten Gewinns als verdeckte Gewinnausschüttung, wenn Rückvergütungen eine Form der verdeckten Gewinnverteilung darstellen

Leitsatz

1. Gründet eine Innung (= öffentlich-rechtliche Körperschaft) eine GmbH, um durch sie den zentralen Einkauf für die Innungsmitglieder durchführen zu lassen, so dient die Tätigkeit der GmbH sowohl den Eigeninteressen der Innung als auch denen der Innungsmitglieder.

2. Veranlaßt die Innung die Einkaufs-GmbH, den erzielten "Gewinn" in der Form von Umsatzrückvergütungen an die Innungsmitglieder auszukehren, so kann eine verdeckte Gewinnausschüttung i.S. des § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG 1977 anzunehmen sein, wenn sich die Umsatzrückvergütungen als eine Form der verdeckten "Gewinnverteilung" darstellen. Daran ändert sich nichts, wenn auch Nichtinnungsmitglieder in den Genuß der Umsatzrückvergütungen kommen.

Tatbestand

Fundstelle(n):
BStBl 1994 II Seite 479
BFH/NV 1994 S. 45 Nr. 6
YAAAA-94871

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren