Dokument BFH, Urteil v. 31.01.1992 - VIII B 33/90

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Urteil v. - VIII B 33/90 BStBl 1992 II S. 559

Gesetze: FGO §§ 48 Abs. 1 Nr. 3, 60 Abs. 3

Personenhandelsgesellschaft ist notwendig beizuladen, auch wenn sie vom Ausgang des gegen einen einheitlichen Feststellungsbescheid gerichteten Verfahrens nicht betroffen sein kann

Leitsatz

In dem gegen einen einheitlichen Feststellungsbescheid gerichteten Verfahren ist eine Personenhandelsgesellschaft auch dann gemäß § 60 Abs. 3 FGO beizuladen, wenn sie vom Ausgang des Verfahrens unter keinem denkbaren Gesichtspunkt betroffen sein kann.

Tatbestand

Fundstelle(n):
BStBl 1992 II Seite 559
BFH/NV 1992 S. 45 Nr. 7
AAAAA-94130

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren