Dokument BFH, Urteil v. 24.05.1989 - I R 213/85

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Urteil v. - I R 213/85 BStBl 1990 II S. 8

Gesetze: EStG 1977 § 4 Abs. 1EStG 1977 § 5 Abs. 4EStG 1977 § 6 Abs. 1EStG 1977 § 10 d

Bilanzsteuerrechtliche Folgen bei Zerstörung eines zum Betriebsvermögen gehörenden Wirtschaftsgutes während privater Nutzung

Leitsatz

1. Nutzungsentnahmen sind nicht mit dem Teilwert, sondern mit den tatsächlichen Selbstkosten des Steuerpflichtigen zu bewerten (Anschluß an Beschluß des Großen Senats vom GrS 2/86, BFHE 151, 523, BStBl II 1988, 348, unter C.I.1.b.bb).

2. Wird ein Wirtschaftsgut des Betriebsvermögens während seiner Nutzung durch den Steuerpflichtigen zu privaten Zwecken zerstört, so tritt bezüglich der stillen Reserven, die sich in dem Wirtschaftsgut bis zu seiner Zerstörung gebildet hatten, keine Gewinnrealisierung ein.

3. Besteht für das während der privaten Nutzung zerstörte Wirtschaftsgut eine Schadensersatzforderung, so ist sie unter dem Gesichtspunkt des "stellvertretenden commodum" im Betriebsvermögen erfolgswirksam zu erfassen.

Tatbestand

Fundstelle(n):
BStBl 1990 II Seite 8
BFH/NV 1989 S. 42 Nr. 10
QAAAA-93400

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren