Dokument BFH, Urteil v. 11.12.1980 - I R 174/78

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Urteil v. - I R 174/78 BStBl 1981 II S. 463

Gesetze: EStG § 4 Abs. 4EStG § 24 Nr. 2

Kein Abzug als nachträgliche Betriebsausgaben für Schuldzinsen, soweit die Verbindlichkeiten durch Verwertung des aktiven Betriebsvermögens hätten getilgt werden können

Leitsatz

Soweit es ein Steuerpflichtiger bei Aufgabe eines Gewerbebetriebs unterläßt, vorhandene aktive Wirtschaftsgüter zur Berichtigung der Betriebsschulden einzusetzen, sind die verbleibenden Schulden in Höhe des unterlassenen Ausgleichs nicht mehr durch die frühere gewerbliche Tätigkeit veranlaßt. Auf diese Verbindlichkeiten gezahlte Schuldzinsen können nicht als nachträgliche (gewerbliche) Betriebsausgaben anerkannt werden.

Tatbestand

Fundstelle(n):
BStBl 1981 II Seite 463
WAAAA-91629

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren